1/13

Hochsteintrophy 2018


 

Hans Peter Obwaller
setzte sich am Samstag bei der 18 Ausgabe der Hochsteintrophy gegen Christian Hoffmann und Andreas Ortner durch.

Nach einem sehr spannenden und ausgeglichenem Rennen konnte sich schließlich HP Obwaller (KTM HPOSPORT) oberhalb der Rainbergstubn einen knappen Vorsprung gegenüber Christian Hoffmann (Suzuki Austria) herausfahren und diesen bis ins Ziel beim Hochsteinbauern verteidigen. Schließlich entschieden nur 4 Sekunden über die beiden ersten Plätze.
So spannend war es schon lange nicht mehr in St. Veit.
Dahinter erreichte der Bayer Andi Ortner mit Respektabstand den dritten Platz!
Nur 8 Sekunden hinter Ortner erreichte der Bischofshofner Alexander Brandner das Ziel.

Bei den Frauen gewann erstmals die Lokalmatadorin Klotz Bernadette aus St. Veit vor Rosemarie Pötzelsberger
und Emberger Margareta von der Bikeklinik.

Die Mannschaftswertung sicherte sich der Martins Bikeshop Unken vor der Bikeklinik 1 und dem Team Radio Medical.
Die Damenmannschaftswertung gewann Bikeklinik.com


HOBBYRENNEN

Beim Rennen der Kurzdistanz gewann Harald Obermoser vor Kreuzer Stefan und Schwarzenberger Matthias. Bei der Damenklasse (Gesamt 17 Damen!!) ging der Sieg an Höller Manuela vor Steiner Anja und Obermoser Lisa.

Die U15 Wertung der Jungs (Gesamt 8 Starter) ging an Obermoder Sebastian vor Höller Mario und Schönaigner Matthäus.

Beachtlich auch, dass mit Fuchs Luis (Jahrgang 2012), Emberger Andreas (2009) und Holleis Tobias (2008)
ausgezeichnete Leistungen erzielt wurden, den allerhöchsten RESPEKT vor euren Leistungen Jungs!!

Die U15 Mädchen gewann Höller Marlen vor Wimmer Selina und Steinlechner Vicky.
Auch da waren mit Pappernigg Lea (BJ 2008) und Huber Diana (BJ 2010) sehr sportliche junge Mädchen am Start!!

!!!Gesamt waren 141 Teilnehmer am Start!!!!

 

Ergebnisse & Fotos 2018

Fotos vom Rennen

Fotos Siegerehrung

Vielen Dank an ALLE Fotografen!
Einen besonderen Dank an Ernst Tschautscher für die perfekt eingefangenen "besonderen Momente" 

MTB-Hochsteintrophy 2017
Kaswurm Sebastian erzielte die
Bestzeit in St. Veit.
Den Sieg bei den Damen siegte Schwaiger Andrea vor Fritzenwanker Monika und Rainer Martina.
MTB-Hochsteintrophy 2014

 

Andi Ortner gewinnt die Hochsteintrophy 2014
vor Trainer Thomas vor Hans Peter Obwaller. 

Bei den Frauen siegte Patrizia Wacker.

MTB-Hochsteintrophy 2016

 

Hans Peter Obwaller gewinnt die 16 Ausgabe der Hochsteintrophy in St. Veit. 

Bei den Damen siegte Pötzelsberger Rosemarie in 37:38min vor Sommerer Laura und Fuchs Ursi..

Die Hochsteintrophäe

 

alle Sieger der Herren und Damenklasse werden am Hochstein "verewigt".

MTB-Hochsteintrophy 2015

 

Huber Andreas vom Team Chiemgau EDV setzte sich mit einer Zeit von 26:22min die Siegerkrone auf. 
Egarter Eveline sicherte sich bei den Damen den Sieg vor Büßemeyer-Jöchl Christiane gefolgt von Ursula Fuchs.

Die Strecke

 

Die Streckendaten der Hochsteintrophy
gibt es hier zu sehen.

Ergebnisarchiv aller Rennen in St. Veit
 

Tagessieger

Trophy                 Hobby            Gesamtliste

Bildergalerie  

Ergebnisse 2017

Kaswurm Sebastian

Schwaiger Andrea

Ergebnisse 2016

Obwaller Hans Peter
Pötzelsberger Rosemarie

Ergebnisse 2015

Huber Andreas
Egarter Eveline

Ergebnisse 2014

Ortner Andreas
Wacker Patrizia

Ergebnisse 2013

Ortner Andreas
Egarter Eveline

Ergebnisse 2012

Woisetschläger Reini
Emberger Margareta

Ergebnisse 2011

Schider Martin
Emberger Margareta

Ergebnisse 2010

Lidicky Lorenz
Schorn Bettina

Ergebnisse 2009

Lidicky Lorenz
Till Claudia

Ergebnisse 2008

Traxl Andreas
Loitfellner Helga

Ergebnisse 2007

Mayr Mathias
Gruber Barbara

Ergebnisse 2006

Schider Martin 
Schorn Bettina

Ergebnisse 2005

Wallner Thomas
Promegger Helga

Ergebnisse 2004
*Kinderalm

Moser Robert
Promegger Helga

Ergebnisse 2003
*Kinderalm

Wallner Thomas
Gruber Barbara

Ergebnisse 2002
*Kinderalm

Wallner Thomas in 23:09 min
Loitfellner Helga in 32:16 min

Ergebnisse 2001
*Kinderalm

Franz Winter in 23:42 min
Voithofer Petra in 38:29 min

* von 2001 bis 2004 fand das Rennen zur Kinderalm statt.
In diesem Zeitraum gab noch keine extra Renn/Hobbyklasse